6422A987 D3CA 46F7 96B3 838730311074

 

Angesichts der Wetterlage findet der Gottesdienst für Groß und Klein am kommenden Sonntag (6. Juni) in der Marienkirche und nicht wie angekündigt im Pfarrgarten statt.

Jetzt kann es los gehen, weiß der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Aerzen. Mit der Bürgerenergie Hummetal eG wurde ein Vertrag geschlossen, auf dem Dach des Gemeindehauses in der Burgstraße ein Photovoltaikanlage gebaut wird. Zu Beginn der Kirchenvorstandssitzung am Mittwoch wurde von den Vorsitzenden beider Vertragspartner unterschrieben. Eine 10 kWp Photovoltaik-Anlage soll auf der nach Südosten geneigten Dachfläche mit etwa 60 Quadratmetern gebaut werden. Damit werde ein Gedanke erfüllt, den er schon vor mehr als zehn Jahren gehabt hätte, erklärte Burkhard Cramer, Vorsitzender der Bürgerenergie Hummetal eG. Für den Aerzener Bürgermeister Andreas Wittrock ist nicht die Menge der gewonnenen Energie entscheidend, sondern das Zeichen, dass die Kirchengemeinde ihren Beitrag leiste, das CO2-Aufkommen zu verringern. Der Flecken betreibe eigene Photovoltaikanlagen und habe auch Dächer an die Bürgerenergie Hummetal eG verpachtet, wie es jetzt die Kirchengemeinde vereinbare. Der Vorsitzende des Kirchenvorstands, Ullrich Händchen, erinnerte an die ersten Schritte, die in der Kirchengemeinde und durch den Kirchenvorstand ins Sachen Umweltschutz gegangen wurden: Auf dem Weg, der vor fast dreißig Jahren begonnen wurde, sei dies nun ein wichtiger und großer Schritt.

 

AF698E10 605A 4BAA 825F F8076B3764B2

 

Der Vertrag wurde von Seiten der Bürger-Energie Hummetal von Burkhard Cramer, Hartmut Hahn und Martina Siekmeier (von links nach rechts), von Seiten der Kirchengemeinde von den Vorsitzenden des Kirchenvorstands Dr. Ullrich Händchen (ganz rechts) und Pastor Christof Vetter unterschrieben.

Schaukasten Kinder

 

"Mit jedem Kind, das dir begegnet, ertappst du Gott auf frischer Tat." Das hat sich die Kirchengemeinde Aerzen für den Juni vorgenommen und unterschiedliche Möglichkeiten arrangiert, Gott auf frischer Tat zu ertappen:

  • am Sonntag, 6. Juni, beim Gottesdienst für Groß und Klein, der um 11 Uhr in der Kirche stattfindet. Gemeinsam mit den Diakoninnen Julia Aschenbach und Selma Conzendorf spüren wir den Erkebnissen des Propheten Jona nach - musikalisch begleitet von Martin Winkler.
  • am Samstag, 12. Juni, beim Kinderbibeltag. Dort begegnen Kinder zwischen 4 und 12 Jahren einer besodneren Frau: Ruth, die als Wittwe zusammen mit der ebenfalls verwittweten Schiwegermutter Naomi in ein ihr fremdes Land - nach bethlehem - zieht und dort eine neue Heimat findet. Um zu viele Kontakte zu vermeiden, findet der Kinderbibeltag in zwei Gruppen statt: Die erste Gruppe trifft sich von 10 bis 12 Uhr, die zweite von 13 bis 15 Uhr. Zum Kinderbibeltag können Eltern ihre Kinder bei den Pfarrämtern zu den üblichen Bürozeiten und direkt bei Selma Conzendorf (0157 38072248) oder per Email: diakonin@kirche-aerzen.de anmelden.
  • am Sonntag, 13. Juni, feiern wir um 19 Uhr den Abschluss des Kinderbibeltages auf dem Pfarrhof in Groß Berkel (An der Kirche 17) mit einem bunten Gottesdienst für die gesamte Region Aerzen - Groß Berkel - hemeringen-Lachem. Im Gottesdienst und bei dem kinderbibeltag sind neben einem tollen Team aus allen drei Kirchengemeinden die Diakoninnen Julia Aschenbach und Selma Conzendorf sowie die Pastoren Simon Pabst, Jens Riesener und Christof Vetter dabei.
  • am Sonntag 20. Juni stehen die kleinen Kinder im Mittelpunkt. Beim Gottesdienst um 10 Uhr - voraussichtlich in der Marienkirche - werden Kinder aus unserer Gemeinde getauft. Den Gottesdienst gestaltet Pastor Christof Vetter zusammen mit Kirchenmusiker Martin Winkler.

Und ein Ausblick ist auch noch möglich: Wenn wir so viele Gottesdienste mit und für Kinder gefeiert haben, stehen anschließend die Jugendlichen im Zentrum: die Konfirmand*innen des Jahrgangs 2021/2022 und die Konfirmandinnnen des Jahrgangs 2020/2021.

Das beste dabei: Zu den Gottesdiensten sind alle eingeladen - ob jung oder auch schon etwas älter. denn eines ist sicher: Kinder Gottes bleiben wir ein Leben lang.

 

Warteschlange

 

Warteschlangen vor dem Gottesdienst! Das ist zuerst einmal überraschend und erfreulich: So viele Menschen wollen zum Gottesdienst kommen! Doch es liegt nicht nur am Andrang, sondern auch daran, dass wir in der Kirchengemeinde Aerzen die Teilnehmenden am Gottesdienst mit der Luca-App erfassen. Bei allen, die ihre Luca-App auf dem Smartphone haben, geht das ganz schnell: In der App „Einchecken“ aufrufen, dem Küster den QR-Code hinhalten und die Kirche betreten. Bei Personen, die ihr Smartphone zu Hause gelassen haben, oder die Luca-App (noch) nicht herunter geladen haben, dauert es länger: Da müssen Vorname, Name, Adresse und Telefonnummer erfasst werden. Deshalb ein Tipp: Laden Sie sich die Luca-App auf ihr Smartphone (https://www.luca-app.de). Und noch ein Hinweis: Die Luca-App kann auch bei vielen anderen Institutionen, Häusern, Shops und Restaurants verwendet werden.